Ganzheitliches Denken und Handeln

Nachhaltigkeit steht für verantwortungsvolles Denken und Handeln sowie Gleichgewicht von Ressourcen und Verbrauch. In der Land- & Ernährungswirtschaft stehen dabei vor allem Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Naturschutz und Flächennutzung, Energieverbrauch, wirtschaftliche Stabilität sowie nicht zuletzt Menschen im Mittelpunkt.

Dass die Ressourcen dieser Welt begrenzt sind, dürfte ebenso klar sein wie die Tatsache, dass wir keinen ‚Planet B‘ haben. Also müssen wir uns darauf konzentrieren, in Zukunft mit weniger mehr zu erreichen. Die wachsende Weltbevölkerung und der damit verbundene erhöhte Bedarf an biologischem Material und Nahrungsmitteln erfordert ganzheitliches Denken in Bezug auf Ernährung, Produktivität und Nachhaltigkeit. Gleichzeitig gilt es, das wachsende Nachhaltigkeitsbewusstsein von Konsumenten und Politikern – auf nationaler und internationaler Ebene – sowie deren zunehmende Forderung und Nachfrage nach nachhaltig erzeugten Nahrungsmitteln zu berücksichtigen. Folglich fokussieren Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie zunehmend auf verantwortungsvolle und nachhaltige Produktion.

Lesen Sie auch: Wachstumsmotor Nachhaltigkeit

und: Neues Center für Klimaschutz und Nachhaltigkeit