Hygieneschulung

Um Kunden und Konsumenten sichere Lebensmittel zu gewährleisten, stellt u.a. die EU hohe Anforderungen an das Personal in der Nahrungsmittelbranche. Alle Mitarbeiter, die mit Lebensmitteln zu tun haben, müssen Hygienelehrgänge durchlaufen. In Dänemark dauert die grundlegende Hygieneschulung einen Tag.

Laut Lebensmittelhygieneverordnung (852/2004/EG) sind alle Mitarbeiter, die mit Lebensmitteln zu tun haben, in Bezug auf die Lebensmittelhygiene in angemessener Weise zu überwachen und einzuweisen bzw. auszubilden.

Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass die für Entwicklung und Einhaltung der HACCP-basierten Verfahrensweisen zuständigen Personen die notwendige Schulung erhalten.

Zielgruppen
Alle neu eingestellten Produktionsmitarbeiter absolvieren einen eintägigen Hygienelehrgang.

Für Mitglieder des HACCP-Teams werden dreitägige HACCP-Lehrgänge abgehalten.

Ziele der Hygieneschulung

  • Einhaltung der betrieblichen Hygienevorschriften
  • Vorbildliche Personalhygiene
  • Saubere Arbeitskleidung und Geräte
  • Kenntnis und Verständnis bakterieller Vorkommen und Wachstumsbedingungen
  • Korrektes Verhalten zur Vermeidung biologischer, chemischer und physischer Kontamination.

Ziele der HACCP-Schulung

  • Identifizierung physischer, chemischer und mikrobiologischer Kontaminationsquellen in industrieller Nahrungsmittelproduktion, Bewertung der Risiken und Konsequenzen im konkreten Fall
  • Auf Grundlage der HACCP-Grundsätze Mitwirkung bei Einführung und Pflege von HACCP-Systemen im Einklang mit EU- und dänischen Gesetzesvorgaben sowie Kundenspezifikationen.

Hygieneschulung im Überblick

  • Optimale Produktionshygiene und Produktqualität durch auf den konkreten Bedarf abgestimmte Hygienelehrgänge für alle Mitarbeiter, die mit Lebensmitteln zu tun haben
  • Gezielte HACCP-Lehrgänge für Mitarbeiter im HACCP-Team gewährleisten Grundlagen für und Fokus auf laufende Verbesserung der Lebensmittelsicherheit.