Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Schweinepest

Bei der Schweinepest unterscheidet man zwischen der klassischen und der afrikanischen. Letztere hat es in Dänemark nie gegeben, den letzten Ausbruch klassischer Schweinepest gab es in Dänemark 1933. Auf Menschen ist die Schweinepest nicht übertragbar.

Die Schweinepest ist weder auf Menschen noch auf andere Tiere übertragbar. Für den Export hat sie große Bedeutung, da ein Ausbruch sofortige Einfuhrstopps seitens vieler Länder auslösen würde. Unter Schweinen breitet sich die Schweinepest vor allem über Dung (mangelhafte Reinigung von Ställen, Fahrzeugen etc.) sowie durch Verfütterung von Speiseabfällen aus.

Um die Infektionsgefahr zu minimieren, stellt Dänemark hohe Anforderungen an die Reinigung und Desinfektion von Tiertransportfahrzeugen bei der Einfahrt nach Dänemark. Speise- bzw. Küchenabfälle dürfen nicht als Schweinefutter verwendet werden.

Die stark begrenzte Einfuhr von Lebendtieren nach Dänemark unterliegt strenger Kontrolle.

Schweinepest in anderen Ländern
Einen Ausbruch der afrikanischen Schweinepest gab es 2014 bei Wild- und Hausschweinen in Polen, im Baltikum und in Russland. Klassische Schweinepest hat es in Lettland und Russland gegeben.

In Russland hat sich der Erreger durch Tiertransporte und Verfütterung von Speiseresten verbreitet. Über kürzere Entfernungen haben auch Wildschweine eine Rolle gespielt. Ins Baltikum und nach Polen wurde die Seuche durch Wildschweine aus Russland eingeschleppt.

Die vielschichtigen und zum Teil nicht besonders klaren Symptome sind bei beiden Typen u.a. Durchfall, Blutungen und Verfärbungen der Haut, schlechter Allgemeinzustand sowie hohe Sterberaten.

Hier erfahren Sie mehr: 
www.fvst.dk  
www.oie.int