Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Phosphor

Durch anhaltenden gezielten Einsatz konnten die dänischen Schweineproduzenten die Phosphoremission pro kg Schweinefleisch seit 1985 halbieren.

Phosphor (chemisches Zeichen P) ist ein wichtiger Pflanzennährstoff und wird deshalb als Düngemittel verwendet, u.a. in Form von Gülle aus der Schweinehaltung. Wird mehr Phosphor zugeführt, als der Boden absorbieren kann, besteht die Gefahr, dass er in die umgebende Natur gelangt. Aus Umweltschutzgründen ist man deshalb bestrebt, die Zu- und Abfuhr von Phosphor im Gleichgewicht zu halten.

Enzyme fördern die Umsetzung und reduzieren die Ausscheidung von Phosphor
In der Schweineproduktion reduziert man die Phosphoremission u.a. durch Senkung des Phosphorgehalts von Gülle, indem man dem Futter Phytase beimengt. Dieses Enzym ermöglicht bzw. erleichtert den Schweinen die Umsetzung von Phosphor, so dass die Gülle weniger Phosphor enthält. Auf diese Weise konnte die Phosphoremission pro kg Schweinefleisch seit 1985 mehr als halbiert werden.

Insgesamt ist die dänische Phosphorbilanz im Gleichgewicht, d.h. mit den geernteten Pflanzen wird so viel Phosphor entfernt, wie zuvor zugeführt wurde. Einige Regionen haben allerdings Überschuss, andere Unterschuss an Phosphor.