Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Tierwohlsiegel kommt bei dänischen Konsumenten immer besser an

Das staatliche Tierwohlsiegel stellt für dänische Konsumenten und Unternehmen nach wie vor eine wichtige Richtschnur und Kennzeichnung dar. Eingeführt wurde es 2017 zunächst für Schweinefleisch. Inzwischen sind auch Aufschnitt und andere Fleischprodukte sowie Milchprodukte mit dem Tierwohlsiegel erhältlich. Die jüngste Informationskampagne hat das Interesse weiter verstärkt.

Unter der Überschrift „Noget på hjerte” (Etwas auf dem Herzen) hatte der Dänische Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft im Frühjahr eine erneute Kampagne für das staatliche Tierwohlsiegel ‚Bedre Dyrevelfærd‘ (Besseres Tierwohl) durchgeführt, um auf das erweiterte Warenangebot aufmerksam zu machen. Neben Schweinefleisch gibt es Rind- und Kalbfleisch, Aufschnitt und Milchprodukte mit 1-3 grünen Herzen im Einzelhandel.

Lesen Sie auch: Neue Tierwohlsiegel-Kampagne

Weiter zunehmender Bekanntheitsgrad
Laut Umfrage hat die Kampagne den Bekanntheitsgrad bei den 25-75-Jährigen von im Vorjahr 67 % auf 73 % erhöht. Der Bekanntheitsgrad bei Müttern mit im Haushalt lebenden Kindern (80 %) sowie bei 50-75-jährigen Männern und Frauen (67 %) geht aus untenstehender Abbildung hervor.

Ziel bewusstes Einkaufsverhalten
Neben mehr Tierschutz in der Produktion soll das Tierwohlsiegel die Konsumenten – und damit den Einzelhandel und Foodservice – motivieren, sich bewusst für vorbildliche Haltungsbedingungen zu entscheiden.

Lesen Sie auch: Hohe Bereitschaft zu nachhaltigem Verhalten

Fakten zum Tierwohlsiegel
Das staatliche Tierwohlsiegel gibt es mit 1-3 Herzen – je mehr Herzen, desto besseres Tierwohl. Es motiviert (und unterstützt) Landwirte, sich für mehr Tierwohl zu entscheiden, als es die ohnehin hohen dänischen Vorgaben verlangen, sowie den Handel und die Konsumenten, diese Produkte abzunehmen. Im Tierschutz und in einigen anderen Bereichen erfüllen dänische Erzeugnisse bekanntlich über die EU-Vorgaben hinausgehende Anforderungen.