Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Innovationszentrum soll Dänemarks ökologische Nahrungsmittelproduktion stärken

Dänemark will weiterhin ein Wegbereiter der ökologischen Landwirtschaft sein. Als Weltmeister im Bio-Konsum mit stark expandierender Bio-Produktion hat das Land die besten Voraussetzungen. Künftig soll ein Innovationszentrum für Ökologische Landwirtschaft die Entwicklung weiter vorantreiben.

Im April 2021 berichteten wir über die Gründung eines ökologischen Innovationszentrums. Inzwischen erhielt das Zentrum öffentliche Fördermittel und konnte im Oktober eingeweiht werden.

Lesen Sie auch: Innovationszentrum soll Dänemarks Position als führende Bio-Nation festigen

Grundlage und Ziele
Gegründet wurde das Innovationszentrum vom Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft und dem Bio-Landesverband Økologisk Landsforening mit dem gemeinsamen Ziel, die weltweit nachhaltigste Landwirtschaft nach ökologischen Prinzipien zu schaffen – zum Nutzen der Landwirte und der Gesellschaft. Bislang hatten die beiden Verbände ihre eigenen Innovationsabteilungen, die nun im neuen Innovationszentrum vereint sind.

Helle Borup Friberg, CEO Økologisk Landsforening und Vorsitzende des neuen Innovationszentrums: „Wir wollen die nachhaltige Bio-Landwirtschaft der Zukunft gestalten – indem wir Landwirten und ihren Beratern das neueste Wissen vermitteln. Der Markt und die gesellschaftlichen Anforderungen entwickeln sich ständig weiter, eröffnen neue Möglichkeiten und Bedürfnisse. Hier soll unser Innovationszentrum Antworten liefern und Wege für die grüne Umstellung aufweisen.“

Hans Erik Jørgensen, Bio-Landwirt und Vorsitzender des Ökologie-Sektors im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft: „Ökologie hat riesiges Potenzial, das wir durch Innovation und ambitionierte Entwicklungsvorhaben umsetzen können. Hier dient das neue Innovationszentrum als Kraft- und Wissenszentrum. Dabei soll es gleichzeitig die wirtschaftliche Grundlage der Landwirte verbessern, so dass wir auch in Zukunft ein breites Fundament von engagierten ökologischen Landwirten und Erzeugern haben.“

Per Kølster, Vorsitzender der Økologisk Landsforening: „Das neue Innovationszentrum wird Dreh- und Angelpunkt der ökologischen Entwicklung mit Blick auf eine nachhaltige und zukunftsfähige Nahrungsmittelerzeugung, damit wir die anstehenden Herausforderungen meistern können. Durch die Vereinigung des Fachwissens der beiden Verbände haben wir bereits einen wichtigen Schritt unternommen, welcher der gesamten Wertschöpfungskette vom Landwirt bis zur Ladentheke sowie unseren Kunden und Konsumenten zugutekommt.“

Bei Geflügel gibt es nur Daten für 2020. Schweinedaten gelten für 2011, da keine früheren Daten vorliegen. Quelle: Danmarks Statistik

Wachsende Zahl der auf Ökologie umgestellten Landwirtschaftsbetriebe
Laut Statistics Denmark wuchs die Zahl der Bio-Landwirtschaftsbetriebe in den vergangenen 5 Jahren auf 741 im Jahr 2020 an. In der Schweineproduktion gibt es 48 Bio-Vollzeitbetriebe (Stand 2020). Von allen Bio-Betrieben erwirtschaftete Schweineproduktion 2019 und 2020 das zweitbeste Ergebnis. Das Innovationszentrum für Ökologische Landwirtschaft dürfte die Erzeugung von Bio-Schweinefleisch noch weiter verstärken.

Fakten: Innovationszentrum für Ökologische Landwirtschaft

  • Aufgaben: Innovation, Versuche, Entwicklung und Vermittlung von Wissen für alle Arten von ökologischer Landwirtschaft in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Tierwohl, Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit.
  • Personal: rund 50 Mitarbeitende
  • Standort: Agro Food Park bei Aarhus – im Innovationszentrum der Land- & Ernährungswirtschaft.

Im dänischen Regierungshaushalt sind für 2021 insgesamt 40 Mio. DKK für das neue Innovationszentrum vorgesehen.