Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Schweineproduktion liefert Input für nachhaltige Zukunftstechnologien

Steckt in der Gülle von Schweinen Klimaschutzpotenzial? Die bahnbrechende SkyClean-Technologie kann durch Pyrolyse von Biogas-Restfasern bzw. Reststroh klimaneutralen Flugzeugtreibstoff erzeugen sowie die Klimagasemissionen der Landwirtschaft halbieren.

Gemeinsam mit anderen Akteuren sind der Dänische Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft und sein SEGES Pig Research Centre an einem Projekt beteiligt, das den Klima-Fußabdruck der Landwirtschaft reduzieren und zugleich CO2-neutralen Flugzeugtreibstoff liefern kann. Durch Pyrolyse von Reststroh bzw. Biogas-Restfasern wird Biokohle erzeugt, die in landwirtschaftlichen Böden Kohlenstoff binden und als Dünger die Fruchtbarkeit der Böden steigern kann. Das bei dem Verfahren ebenfalls anfallende Gas bzw. Öl kann als klimaneutraler Flugzeugtreibstoff dienen.

Volkswirtschaftich günstige Klimaschutzlösung
Der volkswirtschaftlich relevante Schattenpreis der SkyClean-Technologie wird von der Firma EA Energianalyse aufgrund der signifikanten Senkung von Klimagasemissionen im Vergleich zu anderen Klimaschutztechnologien als niedrig eingestuft.

Lesen Sie auch: SkyClean: Markante Klima-Entlastung?

Ziel: Kommerzieller Einsatz ab 2023
Entsprechend hoch ist das nationale wie internationale Potenzial der SkyClean-Technologie. Stiesdal A/S, das Unternehmen hinter dem SkyClean-Projekt, arbeitet seit Anfang des Jahres an einem Pilotprojekt. Bis zur Marktreife gilt es die Technologie noch zu verfeinern. Laut Stiesdal A/S rechnet man mit der kommerziellen Markteinführung im Jahr 2023. Dann soll es auch an die Ausschöpfung des großen Exportpotenzials der SkyClean-Technologie gehen. 

Lesen Sie auch: Weiterer Klima-Fortschritt durch neues Tool