Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Schweinefleischgericht des Jahres

Fünf Köche prominenter dänischer Restaurants bestritten das Finale des Wettbewerbs um den Titel ‚Schweinefleischgericht des Jahres 2020‘. Daniel McBurnie vom Restaurant LYST im jütischen Vejle gewann den prestigevollen Wettbewerb: Sein Gericht mit saftigen Koteletts aus trockengereiftem Schweinerücken war ein großes kulinarisches Erlebnis –so die Jury.

Der Wettbewerb soll Köchen und Konsumenten die vielfältigen Möglichkeiten von dänischem Schweinefleisch vor Augen (und Gaumen) führen. Er ist so zu sagen ein ‚gefundenes Fressen‘ für die Gastronomie-Elite mit Vorlieben für Schweinefleisch. Der dabei präsentierte Variantenreichtum sowie die hohe gastronomische Qualität liefern Kunden und Konsumenten neue Anregungen und Zubereitungsmöglichkeiten.

Lesen Sie auch Groẞe Geschmacksvielfalt von Schweinefleisch

Der Wettbewerb zwischen den fünf Gourmet-Restaurants war hart. Ihre Köche präsentierten der Jury ihre jeweils eigene Vorstellung von einem innovativen Schweinefleischgericht, indem sie mit ungewöhnlichen Teilstücken und neuen Geschmackskompositionen experimentierten. Am Ende konnte Daniel McBurnie vom Restaurant LYST in Vejle den Preis sowie die 30000 DKK (4000 EUR) Siegesprämie – auf virtuellem Wege – von Anne Lawaetz Arhnung, CEO des Dänischen Fachverbands der Land- & Ernährungswirtschaft, in Empfang nehmen.

Für Daniel McBurnie war es die erste Teilnahme an einem Kochwettbewerb: „Meine Mitarbeiter und ich sind enorm stolz auf diese Auszeichnung. Es war ein starkes Teilnehmerfeld aus hervorragenden Köchen und Restaurants. Von einem Sieg hatten wir nicht zu träumen gewagt. Umso mehr freuen wir uns darüber.“

Daniel McBurnie, Küchenchef im Restaurant LYST in Vejle (Foto: Rasmus Palsgård)

Ein riesiges Geschmackserlebnis
Mit saftigen Koteletts aus trockengereiftem Schweinerücken sowie zwei innovativen Beilagen hatte das Siegergericht die Jury besonders stark beeindruckt.
Für Jury-Mitglied und White-Guide-Kritikerin Helle Brønnum Carlsen besteht kein Zweifel, dass der Preis an das Gericht mit dem größten Geschmackserlebnis ging: „Es präsentiert die besten Seiten von Schweinefleisch in besonders schmackhafter Weise – Umami vom Feinsten. Das knusprig kohlegegrillte Bruststück und das auf den Punkt gebratene Kotelett zeigen in beeindruckender Weise, wie frisch und saftig perfekt zubereitetes Schweinefleisch munden kann. In Kombination mit Mais und Trompetenpilzen fühlt sich ‚Schwein‘ besonders wohl. Das Ganze ‚nachhaltig komplett‘ abgerundet in der Brioche mit Schweineschmalz statt Butter. Drei kleine, aber feine Elemente, die perfekt aufeinander abgestimmt zu einem einzigen großen Geschmackserlebnis verschmelzen.“

Der Wettbewerb ‚Schweinefleischgericht des Jahres‘ wurde 2020 bereits zum achten Mal vom Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft mit Unterstützung der Stiftung ‚Norma og Frode Jacobsens Fond‘ (http://normaogfrodejacobsensfond.dk/) veranstaltet. Statt der üblichen eintägigen Zentralveranstaltung begab sich die Jury diesmal auf eine Rundreise zu den teilnehmenden Restaurants, um die Kreationen vor Ort zu verkosten und sie anschließend zu bewerten.

 

((Restaurant Lyst vinder prisen for årets bedste ret med gris (goderaavarer.dk))) 

Video zum Siegergericht und Restaurant LYST