Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Im dänischen Schweinesektor läuft alles nach Plan

Auch während des zweiten Corona-Lockdowns haben ein Höchstmaß an Produktqualität und Lebensmittelsicherheit im dänischen Schweinesektor oberste Priorität.

„Die Zertifizierungen der dänischen Schweineproduktionsbetriebe nach dem DANISH Produktstandard sind von der Pandemie nicht beeinträchtigt“, berichtet Asger Kjær Nielsen, Qualitätsmanager DANISH Produktstandard und DANISH Transportstandard beim SEGES Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft. „Es existiert zwar ein Notplan für den Fall, dass Prüfungen in den Betrieben nicht mehr durchgeführt werden können“, so Nielsen. Dieser umfasse unter anderem E-Audits administrativer Art via Telefon oder Skype mit anschließenden Inspektionen vor Ort für die übrigen Prüfungen nach Ende der Besuchsbeschränkungen. „Bislang wurden nur etwas mehr als ein Dutzend E-Audits durchgeführt. Das Gros fand hingegen in gewohnter Weise statt“, konstatiert der Qualitätsmanager.

Gemäß dem DANISH Transportstandard werden alle Lkw kontrolliert, gereinigt und desinfiziert, die für den Transport der jährlich rund 15 Millionen Schweine ins europäische Ausland sorgen.

Im dänischen Grenzort Padborg prüfen und überwachen SEGES-Mitarbeiter die Reinigung sämtlicher Schweinetransportfahrzeuge. LKW, die Klauentiere aus Dänemark holen sollen, müssen dem von der EU geforderten Reinigungszustand entsprechen. Nicht vorschriftsmäßig gereinigte Fahrzeuge werden zurückgewiesen und dürfen erst nach korrekter Reinigung und Desinfektion ihren Bestimmungsort in Dänemark anfahren.

Asger Kjær Nielsen: „An diesem Prozedere hat auch COVID-19 nichts geändert – bis auf die Tatsache, dass die Überprüfung der Transporter nun außerhalb der Waschhallen erfolgt und dabei der empfohlene Abstand zu den Fahrern einzuhalten ist.“

Positive Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die dänischen Schweinefleisch-Exporte. Nach Angaben des Dänischen Fachverbands der Land- & Ernährungswirtschaft steigerte die Branche im Zeitraum Januar bis Oktober 2020 die Ausfuhren von Schweinefleisch, Nebenprodukten, verarbeiteten Produkten und lebenden Schweinen um mehr als 100000 Tonnen auf rund 1,6 Millionen Tonnen. Während die Exporte innerhalb der EU mit 804000 Tonnen leicht zurückgegangen sind, legte das Königreich im Drittlandgeschäft um über 126000 Tonnen auf 810000 Tonnen deutlich zu. Vor allem die Ausfuhren nach China sind kräftig gestiegen.



Asger Kjær Nielsen, Qualitätsmanager DANISH, DFLE