Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Landwirt der Zukunft 2022

Alljährlich werden drei dänische Betriebe in den Kategorien Nachhaltigkeit, Absatz und Technologie zum ‚Landwirt der Zukunft‘ ernannt. Es geht um Innovation, Anpassungsfähigkeit, visionäre Geschäftsmodelle und Vorbildfunktion. Der Titel ist in jeder Kategorie mit jeweils 25.000 DKK dotiert.

Flemming Nør-Pedersen, kommissarischer CEO des Dänischen Fachverbands der Land- & Ernährungswirtschaft, erklärte im Zuge der Online-Ernennung:
„Die ausgezeichneten Landwirte stehen in vorbildlicher Weise für die vielen Landwirte, die tagtäglich mit optimalen Technologien und hoher Klimaeffizienz Nahrungsmittel von erstklassiger Qualität erzeugen.“

„Mehr denn je brauchen wir Landwirte, die unkonventionell, kreativ und innovativ denken und handeln sowie Lösungen schaffen, die uns weiterbringen. Landwirte, die Wachstum erzeugen und Initiativen ergreifen, die Natur, Umwelt und Klima schützen“, erklärte Flemming Nør-Pedersen.



Sieger in der Kategorie Nachhaltigkeit:
Jesper Arnth setzt sich in seinem Betrieb für die optimale Nutzung von Energie und Ressourcen ein. Die Wärme der Milch dient zur Beheizung seines Wohnhauses und zur Erhitzung des Wassers für die Reinigung von Melkkarussellen und Wasserbehältern. Bei Arlas Klimacheck zählt er zu den Landwirten mit den niedrigsten CO2-Emissionen. Die Fütterung seiner Kühe und damit auch den Klimaschutz optimiert er mit digitalen Werkzeugen – die Futtereffizienz liegt bei 98 %.

Jesper Arnth geht es bei Nachhaltigkeit nicht nur um Natur- und Klimaschutz, sondern auch um die Diversität und das Wohl seiner Mitarbeitenden.

Lesen Sie auch: Weiterer Klima-Fortschritt durch neues Tool

Sieger in der Kategorie Absatz:
Marianne und Bertel Hestbjerg betreiben gemeinsam die ökologische Landwirtschaft auf dem Hof Hestbjerg. Mit ihren Bio-Marken ‚Poppelgrisen fra Hestbjerg‘ und ‚Bertels Gris‘ beliefern sie COOP und Dansk Cater. Insbesondere das ‚Pappelschwein‘ ist ein großer Erfolg und das einzige Produkt mit vollen vier Herzen beim anspruchsvollen COOP-Tierwohlsiegel. Mittels Social Media haben sie direkten Kontakt mit ihren Endverbrauchern. Über ihre Beteiligung an Organic Pork haben sie das Unternehmen Måltidsboxen gegründet, das Haushalte mit von Köchen zubereiteten Mahlzeiten beliefert.

Lesen Sie auch: Tierwohlsiegel kommt bei dänischen Konsumenten immer besser an



Sieger in der Kategorie Technologie:
Kristian Boel Østergaard setzt modernste Technologien ein, um optimale Erträge zu erwirtschaften. Durch Präzisionstechnologien kann er Überlappungen vermeiden, sowie Aussaat, Düngung und Anwendung von Sprühmitteln optimieren. So konnte er durch laufend verbesserten Einsatz neuer Technologien seine Ernteerträge um 10 % steigern. Dies führte dazu, dass er inzwischen auch am Pilotprojekt Präzisions-Ackerbau der dänischen Landwirtschaftsbehörde beteiligt ist.

Lesen Sie auch: Dänische Landwirtschaft zählt zu den klimaeffizientesten
Lesen Sie auch: Schweineproduktion liefert Input für nachhaltige Zukunftstechnologien

Die Auszeichnung wird nun schon zum vierten Mal verliehen. Sie soll Landwirte zur Umsetzung innovativer Ideen inspirieren, die sowohl für die Landwirte als auch für die gesamte Branche neue Möglichkeiten eröffnen.

Getragen wird die Auszeichnung von LandbrugsMedierne und SEGES, gesponsert von Bridgestone, Jyske Bank, SAGRO, Yara und Agromek.

Lesen Sie auch: Landwirt der Zukunft 2021