Foto: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft

Saisonschwankungen des Fleischkonsums

DÄNEMARK: Die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) hat in unserem Auftrag die Saisonschwankungen im Fleischverbrauch der Dänen untersucht. Der Bericht liefert Einblicke in die Bedeutung der Jahreszeiten für den Fleisch- bzw. Fleischersatzkonsum.

In einigen Kategorien ergeben sich erhebliche jahreszeitliche Schwankungen. Schweinefleisch ist insbesondere im 4. Quartal gefragt, was vermutlich mit der Weihnachtszeit und ihren Traditionen zusammenhängt. Pflanzliche Alternativen erfahren erhöhte Nachfrage im 1. Quartal, wo viele Konsumenten nach den weihnachtlichen Schlemmereien wohl eine ganz andere und leichtere Kost bevorzugen.

Auch Hähnchenfleisch erlebt – vermutlich aus denselben Gründen wie bei Fleischersatzprodukten – ein signifikantes Hoch im Q1, während es im Q4 nicht auf so vielen Tellern landet.

Lesen Sie auch: 2019 - Jahr des Schweines

Fertiggerichte sind im Q4 besonders populär, bilden aber auch im Q1 eine bei den Dänen beliebte Kategorie. Der Anstieg im Q4 könnte auf Weihnachtsstress – und der im Q1 darauf zurückzuführen sein, dass vielen in den ersten Monaten des Jahres noch die Lust auf größere Aktivitäten am heimischen Herd fehlt.

Große demographische Abweichungen sind im jahreszeitlichen Konsumverhalten nicht zu beobachten.

Lesen Sie auch: Neue Tierwohlsiegel - Kampagne