Foto: Dänischer Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft

Foto: Dänischer Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft

Neues Center für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

In der Land- & Ernährungswirtschaft stehen Klimaschutz und Nachhaltigkeit ganz oben auf der Tagesordnung. In Dänemark hat die Branche einen Kompetenzverbund gebildet, um die anstehenden Herausforderungen noch besser bewältigen zu können.

Das für Wissensaufbau und Innovation zuständige SEGES im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft hat ein ‚Center für Klimaschutz und Nachhaltigkeit‘ aus der Taufe gehoben, das Landwirtschaft und Lebensmittelbranche für die Herausforderung rüsten soll, die Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Produktion bei gleichzeitiger Senkung ihrer Klimawirkung zu gewährleisten.

In puncto Nachhaltigkeit und Klimaschutz zählen die dänischen Landwirte zur Weltspitze. Dieser Vorsprung soll zum Nutzen der Land- & Ernährungswirtschaft sowie letzten Endes der Menschheit weiter ausgebaut werden.

„2050 will die dänische Landwirtschaft klimaneutral sein. Dieses ehrgeizige Ziel erfordert in der gesamten Wertschöpfungskette eine Vielfalt von ganz konkreten und effizienten Lösungen“, erklärt SEGES-Chef Ejnar Schultz.

Mehr zur Klimavision 

Der neue Kompetenzverbund erhält eine zentrale Rolle für die Koordinierung der Bestrebungen zur Senkung des Klima-Abdrucks sowie zur Steigerung der Nachhaltigkeit – vom Umweltschutz über Tierwohl und Biodiversität bis hin zum Arbeitsschutz oder zur wirtschaftlichen Situation der Landwirte. Dies erfordert u.a. die Zusammenarbeit mit der Nahrungsmittelbranche, dem Finanz- und dem Energiesektor.

Konkrete Klimaschutzmaßnahmen
Im Jahr 2050 will die dänische Land- & Ernährungswirtschaft klimaneutral sein. Darüber hinaus sieht Dänemarks Klimaschutzgesetz bis 2030 eine 70-prozentige Reduktion der Klimawirkung vor.
„Das ist eine riesige Aufgabe, die neue Denk- und Herangehensweisen erfordert, die aber auch Chancen beinhaltet, unsere Lösungen noch stärker in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Entscheidend ist, dass wir unsere Bestrebungen zum Klimaschutz intensivieren. Koordination und Kooperation sind auch hier Schlüsselfaktoren”, so Hans Roust Thysen, der den SEGES Klimaschutz und auch das neue Center für Klimaschutz und Nachhaltigkeit leitet.

Lesen Sie auch: Klimafreundliche Schweine - Go Gris weist den Weg

Hans Roust Thysen: „Wir müssen konkrete Klimalösungen finden, die dokumentierten Effekt mit praktischer Umsetzbarkeit im landwirtschaftlichen Betrieb vereinen.“

„Unser Kompetenzverbund kann der Landwirtschaft bessere Lösungen und Ergebnisse bringen. Darüber hinaus wollen wir auch über die guten Ergebnisse und Erfolge der Landwirtschaft in den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie die praktische Umsetzung in den einzelnen Betrieben informieren“, erläutert Hans Roust Thysen.