COVID-19

Die Lage in der dänischen Nahrungsmittelbranche.

Angesichts der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Nahrungsmittel-Versorgungssicherheit ein ganz zentrales Thema. In der Redaktion von Fachinfo Schwein haben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Situation in der dänischen Land- & Ernährungswirtschaft für Sie zusammengefasst.

1. Welche Maßnahmen wurden in der dänischen Versorgungskette vom Landwirt bis zur Ladentheke eingeleitet?

Alle privaten Arbeitgeber sind in Dänemark aufgefordert, unter Berücksichtigung vertraglicher Verpflichtungen bezüglich Lieferung, Export etc. sicherzustellen, dass möglichst viele Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, abfeiern oder Urlaub nehmen.

Die Land- & Ernährungswirtschaft erfüllt die von den Behörden empfohlenen Einschränkungen und Maßnahmen, u.a. zur Hygiene und zum Infektionsschutz. Die Aufrechterhaltung der notwendigen Versorgungssicherheit in Erzeugung, Verarbeitung, Vertrieb und LEH ist stets Voraussetzung.

2. Wie wird die Lebensmittelsicherheit gehandhabt?

Wie immer streng.

Das dänische Veterinär- und Lebensmitteldirektorat verweist auf die Empfehlungen der obersten Gesundheitsbehörde des Landes zur Vermeidung von Infektionen mit dem Coronavirus: Händehygiene, Husten und Niesen in die Armbeuge, Vermeidung bzw. Begrenzung von Körperkontakt etc.

Obwohl es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich das Virus über Nahrungsmittel verbreiten kann, empfiehlt das Veterinär- und Lebensmitteldirektorat auch in dieser Hinsicht die strikte Einhaltung vorbildlicher Küchen- und Händehygiene.

3. Wie läuft das Exportgeschäft, auch mit Blick auf China?

Wie gehabt, allerdings mit reduzierter Nachfrage im Foodservice- und erhöhter Nachfrage im Einzelhandelsbereich. Besondere logistische Herausforderungen stellen Warte- und Abfertigungszeiten an Grenzen, in Häfen etc. dar.

4. Export von Schweinefleisch

Die Lieferketten sind intakt, wenn auch mit Verzögerungen an einigen Grenzen. Die europäischen Fleischpreise zeigen generell fallende Tendenz.

5. Wie wird die Versorgungssicherheit in Dänemark gewährleistet?

In den dänischen Liefer- und Versorgungsketten läuft alles normal.

6. Hat die Krise Auswirkungen auf die laufenden Maßnahmen zur Nachhaltigkeit?

Die eingeleiteten Vorhaben zur Klimaneutralität ab 2050 werden unvermindert fortgeführt.

7. Wie geht es der dänischen Land- & Ernährungswirtschaft?

Viele Unternehmen fahren im Normalbetrieb. Wegen der Schließung von Restaurants und Kantinen gibt es im Foodservice-Absatz erhebliche Einbrüche. Gärtnereien leiden angesichts der Hochsaison für Blumen stark unter der Tatsache, dass viele Blumenläden geschlossen sind.

Auch Personalmangel stellt stellenweise eine Herausforderung dar. Insbesondere bei Saisonkräften aus dem Ausland, die wegen der Grenzschließungen nicht einreisen können.

8. Haben sich die Einkaufsgewohnheiten der Dänen verändert?

Generelle Transformationen der Konsumgewohnheiten halten an. Im Zuge der Krise verlagern die Verbraucher ihren Konsum allerdings zunehmend vom Foodservice- in den LEH-Bereich. Der Nahrungsmittelabsatz des LEH steigt, während einige Ketten im Non-Food-Bereich rückläufige Umsätze verzeichnen. Das anfangs zu beobachtende Hamstern von meist lange haltbaren Artikeln scheint sich auf niedrigem Niveau stabilisiert zu haben.

9. Können Schweine Coronaviren verbreiten?

Bei Covid-19 besteht kein Grund zur Angst vor einer Weiterverbreitung über Tiere. Forscher der Universität Kopenhagen und des Statens Serum Institut (SSI) überwachen die verschiedenen Arten von Coronaviren, darunter die Arten, die (auch in Dänemark) in Wild-, Nutz- und Haustieren vorkommen. Zu den Coronaviren zählen neben dem Covid-19-Erreger (SARS-CoV-2) das SARS-Coronavirus SARS-CoV-1 sowie das MERS-Coronavirus und weitere Spezies.

„Bislang deutet nichts darauf, dass Nutz- oder Haustiere bei der Ausbreitung von SARS-CoV-2 eine Rolle spielen”, schreibt Anette Bøtner, Professorin der Universität Kopenhagen und Abteilungsleiterin im Statens Serum Institut, in ihrem in der Fachzeitschrift ‚Dansk Veterinær Tidsskrift‘ veröffentlichten Artikel ‚Coronavirus i danske produktionsdyr, kæledyr og vilde dyr‘.

Eventuelle Fragen beantworten wir Ihnen gern. Die Kontaktdaten finden Sie hier.