Keine schnellen Lösungen bei Zink-Alternativen

Im SEGES Pig Research Centre laufen eine Reihe von Versuchen, die Alternativen zum Einsatz von Zink aufdecken sollen.

Im Juni hatte das SEGES Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft zum Zero Zinc Summit nach Kopenhagen eingeladen. Forscher und Experten aus 33 Ländern hatten am Erfahrungsaustausch zum Thema Zink und Ferkeldurchfall teilgenommen.

Die Veranstaltung brachte Anregungen für die bereits laufenden sowie neue Versuche und Maßnahmen des SEGES Pig Research Centre.

Lisbeth Shooter, Fachbereichsleiterin im SEGES Pig Research Centre: „Einer der Keynote-Speaker, Alfons Jansman von der Uni Wageningen, stellte einige seiner Auffassung nach bedeutende Fütterungsmaßnahmen vor, an denen auch wir arbeiten.“

Neben den von Alfons Jansman referierten Fütterungsstrategien brachte die Konferenz eine ganze Reihe neuer Ergebnisse vielfältiger Lösungsansätze aus aller Welt.

Lesen Sie auch: Zukunft ohne Zink

Schnelle Lösung nicht in Sicht
Die Referate und Diskussionen der Experten auf der zweitägigen Veranstaltung brachten neuen Input für die weitere Arbeit sowie die Erkenntnis, dass wir bei der Lösung des Problems zusammenarbeiten müssen.

Wenn Sie mehr über den Zink-Gipfel erfahren möchten, dann schreiben Sie unserem Kommunikationsratgeber Rasmus Lind, 
SEGES: rali@seges.dk