85.000 Kinder und Erwachsene erlebten Landwirtschaft hautnah

Über 60 dänische Landwirte hatten am 16. September zu Hofbesichtigungen eingeladen. Der Fokus lag auf Transparenz, Verbraucheraufklärung und Nachhaltigkeit.

Trotz des zeitweise regnerischen und windigen Wetters, besuchten 84.922 Dänen (12.000 mehr als im Vorjahr) die 62 Höfe (13 mehr als im Vorjahr), die bei ‚Åbent Landbrug‘ (Offene Landwirtschaft) mit von der Partie waren.

Kinder wie Erwachsene erhielten reichlich Gelegenheit, Kühe, Kälber, Schweine und Hühner aus nächster Nähe zu erleben. Daneben wurden Landmaschinen inspiziert und Traktorfahrten absolviert.

Hauptthema der 22. Veranstaltung dieser Art war ‚Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft’, darunter auch der Einsatz moderner Technologien, die Verwandlung von Dung in Biogas sowie die Etablierung von kleinen Feuchtgebieten, die Oberflächenwasser von Stickstoff und Phosphor befreien.

Lesen Sie auch: Innovation kann Tierwohl verbessern

Die primären Veranstaltungsziele – Transparenz, Verbraucheraufklärung und Nachhaltigkeit – wurden auch dieses Jahr wieder voll erreicht – einschließlich Lächeln auf den Lippen der vielen Besuchenden.

Die ‚Offene Landwirtschaft‘ ist eine Veranstaltung des Dänischen Fachverbands der Land- & Ernährungswirtschaft.

Auch interessant: Die geschmackliche Vielfalt von Schweinefleisch