Bio wächst und gedeiht

Der Bio-Absatz im dänischen LEH legte 2018 erneut markant zu – in erster Linie bei Obst und Gemüse, aber auch in allen anderen Produktgruppen.

 

Laut Statistics Denmark erreichte der Absatz von Bio-Produkten im dänischen LEH 2018 ein Gesamtvolumen von 12,9 Mrd. DKK, gut 1,7 Mrd. EUR, was im Vergleich zum Vorjahresvolumen von 11,3 Mrd. DKK einem Anstieg um 14 % entspricht. Den größten Zuwachs gab es bei Obst und Gemüse, die 2018 für 38 % des Gesamtzuwachses sorgten.

Der Bio-Anteil am dänischen LEH-Umsatz lag 2018 bei 12 %.

Berücksichtigt man den Bio-Absatz über Märkte, Hofläden etc. sowie im Foodservice-Sektor, ergibt sich ein Gesamtvolumen von 15,8 Mrd. DKK, entsprechend gut 2,1 Mrd. EUR.

Lesen Sie auch: 20 Zusatzanforderungen für noch mehr Tierwohl

Neben ökologischem Obst und Gemüse verzeichneten u.a. auch Milchprodukte, Eier und Fleisch beachtlichen Zuwachs. Inzwischen liegt der innerdänische Umsatz an Bio-Fleisch bei über 1 Mrd. DKK bzw. 133 Mio. EUR. Das Absatzvolumen von Bio-Hähnchenfleisch stieg 2018 um 30 %, während Bio-Eier um 9 % zulegten.

„Diese erfreuliche Entwicklung belegt wieder einmal, dass unsere Landwirte in der Lage sind, sich im Einklang mit aktuellen Entwicklungen und Verbraucherwünschen umzustellen. Ob es sich nun um konventionell oder ökologisch erzeugte Nahrungsmittel handelt. Genau diese Fähigkeit zählt zu den großen Stärken der dänischen Landwirtschaft“, erklärt Kirsten Lund Jensen, Leiterin Ökologie im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft.