Foto: Magda Ehlers

Foto: Magda Ehlers

Export von Know-how nach China

Das in Dänemark entwickelte viehwirtschaftliche Know-how ist für die Landwirtschaft anderer Länder so attraktiv, dass es mehr und mehr zum Exporthandelsgut wird. So haben eine chinesische Universität und das SEGES Pig Research Centre soeben eine Kooperation vereinbart, in der SEGES Wissen und Ausbildung für chinesische Landwirte, Berater, Studierende sowie Mitarbeiter von Behörden liefern soll.

Dänische Nahrungsmittelunternehmen haben in den vergangenen Jahren beachtliche Exportgeschäfte mit China aufgebaut. Nun unternimmt die dänische Land- & Ernährungswirtschaft einen weiteren wichtigen Schritt.

Das für die Entwicklung von Wissen und Innovationen zuständige SEGES Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft wird mit der Hope Education Group zusammenarbeiten, einer der größten privaten Universitäten des Landes, mit Sitz in der 100-Millionen-Einwohner-Provinz Shandong.
Dabei geht es nicht nur um den Export von Wissen, sondern auch um die Vermittlung des dänischen Kooperationsmodells, also der Art und Weise, in der Unternehmen, Verbände, Berater etc. der Land- und Ernährungswirtschaft sowie Landwirte seit über 100 Jahren zusammenarbeiten, um auf Gebieten wie Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit, Tierwohl, Umwelt-/Klimaschutz und Ökologie neue Maßstäbe zu setzen.

Lesen Sie auch: Mehr Tierwohl und Nachhaltigkeit

„Das haben chinesische Delegationen aus Vertretern von Landwirtschaft, Behörden und Verarbeitungsunternehmen immer wieder erleben können, wenn sie bei ihren Studienaufenthalten in Dänemark Landwirte, Nahrungsmittelunternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen besucht haben. Sie haben gesehen, was wir können, und betrachten unsere Erzeugnisse als Spitzenprodukte, auch in puncto Lebensmittelsicherheit und Rückverfolgbarkeit”, erklärt Entwicklungsleiter Jakob Lave vom SEGES Pig Research Centre.

Jakob Lave: „Sie haben ganz einfach erkannt, was unsere stark integrierte Wertschöpfungskette – vom Landwirt bis zur Ladentheke – alles schaffen kann. Dies hat nun dazu geführt, dass wir unser Wissen und Kooperationsmodell nach China exportieren.”

Nachhaltigkeit
„Im Vordergrund stehen auf der ganzen Linie nachhaltige Lösungen. Wir hoffen bereits im laufenden Jahr auf Gebieten wie Ökologie und Lebensmittelsicherheit an die Arbeit gehen zu können“, erläutert SEGES Chefberater Torben Huus-Bruun.

Torben Huus-Bruun: ”Ausgehend vom dänischen Modell werden wir die Zusammenarbeit optimieren zwischen denen, die neues Wissen entwickeln, und denen, die es umsetzen. So werden wir unseren chinesischen Kooperationspartnern bei der Entwicklung praxisrelevanten und fortschrittsfördernden Wissens sowie dessen Umsetzung unter die Arme greifen.”