Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Absatz von Tierwohl-Produkten steigt weiter

Von 2016 auf 2017 stieg der Absatz von Tierwohl-Produkten um 45 %. Bereits jetzt hat das staatliche Tierwohlsiegel einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt.

23. April 2018

Fleisch von Schweinen, die nach den Vorgaben des staatlichen Tierwohlsiegels produziert werden, erfreut sich großer Beliebtheit. Der Absatz der mit 1-3 Herzen gekennzeichneten Produkte ist von 2016 auf 2017 um 45 % gestiegen.

Mette Rothmann, Vertriebsleiterin, Tulip Food Company: „Erfolg auf der ganzen Linie – ob ein, zwei oder drei Herzen. Unser Konzept kommt bei den Konsumenten voll an. Im Einzelhandel liegt der Anteil der Tierwohl-Produkte bereits bei 25 %.”

Einzelhandel positiv
Auch im Einzelhandel hat man eine positive Einstellung zum Tierwohlsiegel. Laut Abteilungsleiterin Jytte Tandrup vom Einzelhandelsverband De Samvirkende Købmænd (DSK) wird das Tierwohlsiegel allgemein als Erfolg betrachtet – und als eine Sache, für die es sich zu kämpfen lohnt.

In einer Pressemitteilung unterstreicht DSK, dass die Dänen zunehmend Schweinefleisch mit Tierwohlsiegel kaufen. Die LEH-Kette MENY beziffert den Anteil von Tierwohl-Schweinefleisch mit 22 % ihres gesamten Schweinefleischverkaufs.

Hoher Bekanntheitsgrad
Zum Teil hängt der Erfolg sicher auch mit dem unerwartet schnellen Anstieg des Bekanntheitsgrades zusammen. Bei Markteinführung der ersten Tierwohl-Produkte rechnete man damit, dass bis Ende 2018 rund 40 % der Dänen das Tierwohlsiegel kennen würden. Nach einer von YouGov durchgeführten Umfrage liegt der Bekanntheitsgrad bereits jetzt bei 49 %.

Auch bei der Vertrauenswürdigkeit wurde das anfangs gesteckte Ziel übertroffen. Die Zielvorgabe für Ende 2018 lautete 60 %, das Umfrageergebnis lag bei 67 %.

Dies scheint den Wunsch der Konsumenten nach Entscheidungshilfen ebenso zu bestätigen wie ihre Bereitschaft, für Tierwohl-Produkte einen Mehrpreis in Kauf zu nehmen.

Neben Schweinefleisch soll das staatliche Tierwohlsiegel künftig auch Hähnchenfleisch, Eier und Rindfleisch umfassen.

Lesen Sie auch: Dänische Schweinebranche will Vorsprung beim Tierwohl