Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Erneute Senkung des Antibiotikaverbrauchs

Im dritten Jahr in Folge wurde der Antibiotikaeinsatz der dänischen Nutztierproduzenten reduziert – nicht zuletzt in der Schweinebranche. Sektordirektor Christian Fink Hansen vom SEGES Pig Research Centre überrascht dies nicht, da er die Ursachen des Erfolgs kennt: klare Ziele und harte Arbeit.

23. Oktober 2017

2016 lag der Antibiotikaverbrauch in den Bereichen Schweine, Rinder, Geflügel und Fische 5 % unter dem des Vorjahres, so das Ergebnis der von Statens Serum Institut, DTU Veterinärinstitut und DTU Lebensmittelinstitut durchgeführten und soeben veröffentlichten DANMAP-Überwachung. In der – vom Volumen her weitaus größten – Schweineproduktion fiel der Antibiotikaverbrauch um 4 %.

Als wichtigste Grundlage für den Erfolg nennt Sektordirektor Christian Fink Hansen vom SEGES Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft das zielstrebig konzentrierte Vorgehen der Schweinebranche:

„Dass unser nachhaltiger Einsatz Früchte zeigt, freut mich sehr. Von nichts kommt nichts. Unsere Schweineproduzenten und Tierärzte haben ganze Arbeit geleistet.”

Christian Fink Hansen: Bereits 2009 hatten wir im internationalen Vergleich einen niedrigen Antibiotikaverbrauch. Umso beachtlicher ist es, dass wir ihn seit 2009 um 25 % senken konnten. Darauf sind wir ebenso stolz wie auf die internationale Anerkennung für unseren Einsatz.“

Auch die Senkung des Zinkverbrauchs um 4 % von 2015 auf 2016 betrachtet Christian Fink Hansen als beachtlich:

Um die positive Entwicklung fortsetzen zu können, müssen wir allerdings einen Weg finden, wie wir den Ausstieg aus dem Einsatz von Zink ohne erneuten Anstieg des Antibiotikaverbrauchs schaffen.“


Quelle: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft, Oktober 2017


Lesen Sie auch:

Schweine-Aufzucht ohne Antibiotika

Weiter sinkender antibiotikverbrauch in Dänemark