Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.

Versuchszentrum testet Abferkellösungen für Freilaufhaltung

Dänische Produkttests sollen die Entwicklung wettbewerbsfähiger Abferkelbuchten für die Freilaufhaltung von säugenden Sauen fördern. Für Schweineproduzenten, Sauen und Ferkel gleichermaßen optimale Lösungen sind das Ziel.

27. Februar 2017

Spätestens 2020 will die dänische Schweineproduktion die Freilaufhaltung von 10 % der säugenden Sauen umgesetzt haben. In diesem Zusammenhang hat das SEGES Pig Research Centre in Zusammenarbeit mit einem dänischen Schweineproduzenten ein Versuchszentrum eingerichtet, in dem 10 verschiedene – sieben dänische und drei ausländische – Abferkellösungen für Freilaufhaltung getestet werden.

Tierwohl für Sauen und Ferkel
Die Versuche sollen bewerten, wie gut sich die getesteten Lösungen aus Sicht des Personals, der Sauen und der Ferkel bewähren.

Wir wollen Synergien nutzen sowie die Entwicklung robuster und wettbewerbsfähiger Lösungen fördern”, erklärt Chef-Forscherin Lisbeth Ulrich Hansen vom SEGES Pig Research Centre im Dänischen Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft. Darüber hinaus soll das Versuchszentrum dänischen Landwirten die Wahl des für sie und das Wohl ihrer Tiere optimalen Systems erleichtern.

Drei ausländische Lösungen
Neben allen dänischen werden drei sorgfältig ausgewählte Lösungen aus dem Ausland getestet.

Lisbeth Ulrich Hansen: „Wir sind sehr froh, dass alle auf dem dänischen Markt vertretenen Anbieter am Test teilnehmen. Dies sichert den dänischen Schweineproduzenten reichlich Auswahl. Und die drei ausländischen Lösungen – aus den Niederlanden, Österreich und Großbritannien – liefern zusätzliche Inspiration.“

Die niederländische Lösung wurde vor einigen Jahren von Forschern und einer Gruppe Schweineproduzenten entwickelt und wird nun von einer niederländischen Firma produziert. Beim österreichischen System sind die Schutzbügel mittig angeordnet. Werden sie nicht benötigt, können die ’Flügel’ die Bucht in Bereiche für die Sau und die Ferkel aufteilen. Diese Lösung soll gute Zugänglichkeit für das Personal und die Sau sicherstellen. Beim sehr kompakten System aus Großbritannien ist Lisbeth Ulrich Hansen gespannt, wie reibungslos sich das Zusammenspiel von Personal, Sau und Ferkeln gestaltet.

Transparenz – auch im Versuchszentrum
Die in der dänischen Landwirtschaft traditionelle Transparenz und Wissensteilung gilt auch für das Versuchszentrum. Alle Interessierten können die getesteten Produkte nach vorheriger Vereinbarung mit dem SEGES Pig Research Centre studieren.

Ende 2017, so die Chef-Forscherin, hofft man die Versuchsergebnisse und Bewertungen der 10 Lösungen vorlegen zu können. Wir werden über den weiteren Verlauf berichten.

Folgende Hersteller (Produkte) nehmen am Test teil:

Produkttest