Wir benutzen Cookies

Unsere Cookies dienen statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.
Tierwohl als A und O beim Transport in Dänemark

Tierwohl als A und O beim Transport in Dänemark

Dänische Schweinetransporte weisen die weltweit niedrigste Sterblichkeitsrate auf. Der Grund dafür ist die Optimierung der Bedingungen beim Transport der Schweine von den Mästern zu den Schlachtbetrieben. Gemäß Zahlen vom Danish Meat Research Institute (DMRI) lag die Mortalität 2014 bei nur 0,007 Prozent.

13. Februar 2017

Dank des Engagements des dänischen Schweinesektors durch die vergangenen 20 Jahre, um das Tierwohl und die Transportbedingungen der Schweine zu verbessern, erzielt Dänemark mit einer Mortalität von 0,007 Prozent einen Weltbestwert.

„Dieser Wert dürfte der niedrigste weltweit sein“, sagt Leif Lykke, Senior Projektleiter beim Danish Meat Research Institute.

Grundlage des Erfolgs
Die Grundlage des Erfolgs sind hohe Anforderungen unter anderem strenge Tierschutzvorgaben, die teils über die EU-Vorgaben hinausgehen, wie zum Beispiel: rutschfeste Böden für die Schlachtschweine in den Transportfahrzeugen. Außerdem gibt es spezifische auferlegte Verpflichtungen für die Fahrer. Neben den strengen dänischen Vorschriften betrachtet Leif Lykke vor allem gezielte Forschung und ihre konsequente Umsetzung bei der Transportplanung und Fahrzeuggestaltung als wichtigste Ursachen für die erfolgreiche Reduktion der Transportmortalität.

Lesen Sie mehr über Tierwohl im Vorfeld der Schlachtung

Tierwohl vor und während des Transports in Dänemark
Vor dem Transport werden die Schweine in speziellen Auslieferungsräumen untergebracht, wo sie sich vor dem Transport entspannen können. Die typischen Transportzeiten liegen bei 1-1½ Stunden, und nur wenige Schweine sind mehr als drei Stunden zum Schlachthof unterwegs. Die niedrigen Transportzeiten werden durch die strategisch günstig über ganz Dänemark verteilte Platzierung der Schlachtbetriebe ermöglicht. 

Vergleich der Transportvorgaben